Artikel mit dem Schlagwort "Fritz Schütze"

Partnerschaftliche Interaktionsprozesse arbeitsloser Frauen

Irmtraut Mecke
Partnerschaftliche Interaktionsprozesse arbeitsloser Frauen oder verändert die Arbeitslosigkeit der Frau die partnerschaftliche Interaktion und die Partnerschaft?
FU Berlin, Univ. Diss., 2001
Zusammenfassung
In der Arbeit von Irmtraut Mecke wird der Versuch unternommen, Veränderungen von partnerschaftlichen Interaktionsprozessen arbeitsloser Frauen aufzuspüren, Konstitutionsprinzipien der Lebenswelt der Probandinnen aufzuzeigen und ihre Orientierungsmuster zu erklären. Mit der rekonstruktiven Methode, einer Form der [...]

Frauenwege zum Islam

Maria Elisabeth Baumann
Frauenwege zum Islam: Analyse religiöser Lebensgeschichten deutscher Muslimas
Universität Regensburg, Univ. Diss., 2003
Zusammenfassung
Mehr als 3,4 Millionen Muslime leben in Deutschland. Damit ist der Islam auch hier, korrespondierend zur Weltsituation, die zweitgrößte Glaubensgemeinschaft nach dem Christentum. Muslimische Organisationen geben die Zahl der Muslime mit einem deutschen Pass mit 630 000 an. Etwa 12 000 der [...]

Individuelle Identitätskonstitution und kollektive Sinnstiftungsmuster

Christian Roesler
Individuelle Identitätskonstitution und kollektive Sinnstiftungsmuster
Universität Freibung, Univ. Diss., 2002
Zusammenfassung
20 Personen mit chronischen Krankheiten bzw. Behinderung wurden mit dem autobiographischen Erzählinterview zu ihrer Lebensgeschichte befragt. Es wurden die narrativen Identitätskonstruktionen analysiert und zu einer Typologie der Verarbeitungsmuster dieser biographischen Erfahrung zusammengestellt. Dabei wurde fokussiert, welche kollektiven, kulturell typisierten Sinngebungsmuster, insbesondere typisierte Geschichtenmuster/Geschichtentopoi die Erzähler [...]

Alleinlebende: Gewinner und Verlierer im gesellschaftlichen Individualisierungsprozess

Jutta Stich
Alleinlebende: Gewinner und Verlierer im gesellschaftlichen Individualisierungsprozess
Universität der Bundeswehr München, Univ. Diss, 2001
Zusammenfassung
Im Zentrum der empirisch angelegten Forschungsarbeit stehen langfristig allein lebende Frauen und Männer, die in den 1940er Jahren geboren sind, also Angehörige einer Generation, in der langfristig und ohne äußeren Zwang alleine zu leben noch Pioniercharakter hatte. Die Studie untersucht Chancen und [...]

Lern- und Bildungsprozesse bei Homosexuellen im Internet

Claus Bender
Bildung in Medienwelten?: Eine biografieanalytische Studie zu Lern- und Bildungsprozessen bei Homosexuellen im Internet
Universität Mainz, Univ. Diss., 2010
Zusammenfassung
In der Untersuchung von Claus Bender geht es um die Verknüpfung von Medienbildung, homosexueller Sozialität und der Methodik der Biografieanalyse. Ausgangsbasis ist eine sozialkonstruktivistische Sichtweise auf Geschlecht und (Homo-) Sexualität, wobei eine sozio-historische Kontextualisierung von Homosexualität unter [...]

Berufliche Entwicklung einer Erzieherin in Taiwan

Ming-Shian Ni
“Ich bin die Arbeit – als Arbeit wandle ich mich” – Biographieanalytische Fallstudie zur beruflichen Entwicklung einer Erzieherin in Taiwan
Universität Hamburg, Univ. Diss., 2000
Zusammenfassung
In der Arbeit von Ming-Shian Ni kommen zwei unterschiedliche Ansätze der Biographieforschung bei der Analyse von zwei unterschiedlichen Erzähldokumenten derselben Informantin zur Anwendung: Anhand der abduktiven Analysemethode von Fritz Schütze [...]

Holocaust und Lebenslauf

Stefan Bamberg
Holocaust und Lebenslauf : Autobiografisch-narrative Interviews mit Überlebenden des Konzentrationslagers Theresienstadt
Universität Heidelberg, Uni. Diss., 2007
Zusammenfassung
In der Arbeit von Stefan Bamberg werden anhand von autobiografisch-narrativen Interviews mit Überlebenden des Konzentrationslagers Theresienstadt die individuellen Erfahrungen und Deutungen der Überlebenden in den Mittelpunkt des Erkenntnisinteresses gestellt. Anhand von zwei ausführlich analysierten Erzählungen [...]