Artikel mit dem Schlagwort "Dokumentarische Methode"

Ehrenamtliches Engagement in der Kinder- und Jugendverbandsarbeit

Julia von der Gathen-Huy
Ehrenamtliches Engagement in der Kinder- und Jugendverbandsarbeit. Rekonstruktion von Erwartungen und Ansprüchen aus der Perspektive beteiligter Akteurinnen und Akteure
TU Dortmund, Univ. Diss., 2009
Zusammenfassung
Ausgangspunkt und Anlass der Arbeit von Julia von der Gathen-Huy war die Frage, welche Erwartungen und Ansprüche an Ehrenamt bzw. ehrenamtliches Engagement in der Kinder- und Jugendverbandsarbeit sich – insbesondere aus [...]

Zeitorientierung, Langeweile und abweichendes Verhalten bei Jugendlichen

Ingo Matuschek
Zeit und Devianz – Zeitorientierung, Langeweile und abweichendes Verhalten bei Jugendlichen
HU Berlin, Univ. Diss., 1999
Zusammenfassung
Die Arbeit untersucht in zeittheoretischer Perspektive, in welcher Weise subjektives Zeitempfinden und sozial gestaltete Zeitrahmen deviantes Verhalten Jugendlicher strukturiert. Dazu werden in den ersten Kapiteln sozialwissenschaftliche Zeittheorien vorgestellt. Im Mittelpunkt der Dissertation steht die Rekonstruktion individueller Zeitmodi. Grundlage ist eine [...]

Gruppendiskussionsverfahren, dokumentarische Methode und medienpädagogische Professionsforschung

Stefan Welling
Die Relevanz des Gruppendiskussionsverfahrens und der dokumentarischen Methode für die medienpädagogische Professionsforschung
MedienPädagogik 2008
Zusammenfassung
Ausgehend von der Notwendigkeit einer qualitativ-empirisch fundierten medienpädagogischen Professionsforschung erörtert der Beitrag von Stefan Welling, wie das Gruppendiskussionsverfahren für diesen Zweck nutzbar gemacht werden kann. Anhand der exemplarischen Rekonstruktion medienpädagogischer Orientierungsmuster von in der offenen Jugendarbeit tätigen Pädagogen/-innen mit Hilfe der dokumentarischen [...]

Heterogenität und Bildungsprozess

Siglinde Naumann
Heterogenität und Bildungsprozesse in bürgerschaftlichen Initiativen : eine empirische Studie zur Transformation konjunktiver Orientierungen
Universität Potsdam, Univ. Diss., 2008
Zusammenfassung
In ihrer qualitativ rekonstruktiven Studie geht Siglinde Naumann an Hand der empirischen Rekonstruktion von Gruppendiskussionen der Fragestellung nach, welchen handlungsleitenden Orientierungen die Mitglieder der untersuchten Initiativen im Umgang mit ihrer Heterogenität folgen und wie diese Orientierungen [...]

Gespräche über Fernsehen

Sabine Kaiser
Gespräche über Fernsehen: die Bedeutung der nachrezeptiven Phase zur Konstitution von Geschlechtsidentität im Jugendalter
Universität Bielefeld, Univ. Diss, 2007
Zusammenfassung
Der Konsum von Fernsehen ist in den Alltag vieler Menschen integriert. Der nachrezeptiven Phase wird hierbei eine zentrale Rolle zugewiesen. Charakteristisch für den Moment nach der Rezeption ist die Genese kollektiver Orientierungen der Zuschauer und [...]

Die Konstruktion von Bildungs- und Berufsbiographien

Corinna Steber
Die Konstruktion von Bildungs- und Berufsbiographien: Eine empirische Untersuchung zu Karrieren von Schulleiterinnen
Universität Augsburg, Univ. Diss., 2009
Zusammenfassung
Mit der Frage, wie sich Motivation zur Übernahme einer Leitungsfunktion in der Schule vor dem Hintergrund habitueller Disposition und sozialer Feldstrukturen entwickelt, wird in der vorliegenden Arbeit untersucht, welche dauerhafte, komplexe Aufeinanderbezogenheit von sozialer [...]