Artikel mit dem Schlagwort "Biografieforschung"

Alleinlebende: Gewinner und Verlierer im gesellschaftlichen Individualisierungsprozess

Jutta Stich
Alleinlebende: Gewinner und Verlierer im gesellschaftlichen Individualisierungsprozess
Universität der Bundeswehr München, Univ. Diss, 2001
Zusammenfassung
Im Zentrum der empirisch angelegten Forschungsarbeit stehen langfristig allein lebende Frauen und Männer, die in den 1940er Jahren geboren sind, also Angehörige einer Generation, in der langfristig und ohne äußeren Zwang alleine zu leben noch Pioniercharakter hatte. Die Studie untersucht Chancen und [...]

Lern- und Bildungsprozesse bei Homosexuellen im Internet

Claus Bender
Bildung in Medienwelten?: Eine biografieanalytische Studie zu Lern- und Bildungsprozessen bei Homosexuellen im Internet
Universität Mainz, Univ. Diss., 2010
Zusammenfassung
In der Untersuchung von Claus Bender geht es um die Verknüpfung von Medienbildung, homosexueller Sozialität und der Methodik der Biografieanalyse. Ausgangsbasis ist eine sozialkonstruktivistische Sichtweise auf Geschlecht und (Homo-) Sexualität, wobei eine sozio-historische Kontextualisierung von Homosexualität unter [...]

Berufliche Entwicklung einer Erzieherin in Taiwan

Ming-Shian Ni
“Ich bin die Arbeit – als Arbeit wandle ich mich” – Biographieanalytische Fallstudie zur beruflichen Entwicklung einer Erzieherin in Taiwan
Universität Hamburg, Univ. Diss., 2000
Zusammenfassung
In der Arbeit von Ming-Shian Ni kommen zwei unterschiedliche Ansätze der Biographieforschung bei der Analyse von zwei unterschiedlichen Erzähldokumenten derselben Informantin zur Anwendung: Anhand der abduktiven Analysemethode von Fritz Schütze [...]

Klassentreffen – eine biografische (Gruppen-)Reise

Sabine Maschke
Klassentreffen – eine biografische (Gruppen-)Reise : eine empirische Untersuchung über Biografisierungsprozesse im Rahmen von Klassentreffen
Universität Siegen, Univ. Diss., 2003
Zusammenfassung
Klassentreffen sind ein weit verbreitetes Phänomen. Aus der Perspektive der Ehemaligen bedeutet das Klassentreffen neben dem Wiedersehen mit den ehemaligen Klassenkameraden auch eine Selbst-Begegnung – mit der eigenen Vergangenheit, mit Erfolgen und Misserfolgen im Leben, [...]

Das Fremdwerden der eigenen Biographie

Gerhard Riemann
Das Fremdwerden der eigenen Biographie: narrative Interviews mit psychiatrischen Patienten
München 1987
Zusammenfassung
Ein `Klassiker` der Narrationsanalyse im Volltext online. Gegenstand der Arbeit von Gerhard Riemann ist die innere Form der Lebensgeschichte psychiatrischer Patienten. Es wird die Frage geklärt, aufgrund welcher Qualitäten sich die im Rahmen narrativer Interviews entstandenen Erzählungen als Instrument der Datenerhebung anbieten. Der [...]

Kultur in den Erziehungserfahrungen lateinamerikanischer Mütter

Jasmin Karius
Das kommt von mein Welt” : Kultur in den Erziehungserfahrungen lateinamerikanischer Mütter in Deutschland
Universität Freiburg, Diplomarbeit, 2008
Zusammenfassung
Die Arbeit von Jasmin Karius stellt das Individuum in den Mittelpunkt und behandelt die Frage, wie Mütterlichkeit gerade durch den Kontakt mit einer neuen Kultur wahrgenommen und erlebt wird. Zentral ist hierbei, wie lateinamerikanische Mütter [...]

Männerbiographien

Detlef Pech
Männerbiographien. Neue Auswertungsmethoden in der qualitativen Sozialforschung.
Oldenburg 1998
Schlagworte
Männlichkeiten; neue Männer; Sozialisationstheorie; qualitative Sozialforschung; Biografieforschung; kritische Diskursanalyse; narratives Interview
Zusammenfassung
Ausgehend von der feministischen Bewegung und ihrer wissenschaftlichen Institutionalisierung in den women studies konstituierten sich die men studies in der anglo-amerikanischen Länder. Zeitlich verzögert entwickelte sich in Deutschland eine ‚Kritische Männerforschung’, die jedoch bislang nicht institutionell [...]