Partizipative Forschungsmethoden und ihre konkrete Umsetzung

Petra Flieger
Partizipative [1] Forschungsmethoden und ihre konkrete Umsetzung
Dokumentation der Sommeruni. Kassel:2003

Zusammenfassung

paperIn den 1970er Jahren entwickelte sich innerhalb der Sozialwissenschaften in Deutschland das Konzept der Aktions- bzw. Handlungsforschung. Das Konzept entwickelte sich aus der Kritik an den damals prominenten empirisch-analytischen und quantitativ naturwissenschaftlich orientierten Methoden. Ziel der Aktionsforschung ist es, Theorie und Praxis in ein engeres Verhältnis zueinander bringen und vor allem das Wissen und die Interessen der Betroffenen mehr zu berücksichtigen. In den Beitrag, der aus einer Fortbildung heraus verschriftlicht wurde, wird die Participatory Action Research in den USA geschildert, die Formen und Modelle der Partizipation dargelegt und Schwierigkeiten und Herausforderungen des Konzeptes geschildert. Am Ende des Beitrags wird die Diskussion in der Fortbildung zusammengefasst.
[1] partizipativ bedeutet in diesem Beitrag: unter der Beteiligung von Personen mit Behinderung bzw. unter der Beteiligung von Eltern behinderter Kinder.

Zur Arbeit



Einen Kommentar hinterlassen

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 869,755 bad guys.