Die Gothic Szene aus wissenschaftlicher Perspektive

Andrea Smioski
Schwarzes Wien.
Die Gothic Szene aus wissenschaftlicher Perspektive
Universität Wien, Diplomarbeit, 2007

Zusammenfassung

DiplomarbeitenDie Arbeit von Andrea Smioski beschäftigt sich mit der schwarzen Musikszene in Wien. In erster Linie geht es darum, das spezifische “schwarze” Lebensgefühl zu rekonstruieren, das die SzenegängerInnen durch ihre Alltags- und Handlungspraktiken konstruieren und wodurch sie versuchen, sich elitär von der als normal empfundenen Spassgesellschaft abzugrenzen und eigene, romantisch inszenierte Räume und Sinnzusammenhänge zu schaffen. Musik und Mode , sowie über Ideale, Weltbild und Besonderheiten der Subkultur stehen im Fokus der Arbeit. Die deskriptive Einführung in eine fremde Lebenswelt wird in den Zusammenhang postmoderner Theorien zu Subkulturen gestellt. Es soll aufgezeigt, dass entgegen postmoderner Fragmentierungsthesen (Auflösungsthesen) auch heutige (Jugend-)Szenen über einen hohen Grad subkultureller Eigenständigkeit verfügen.

Zur Arbeit



Einen Kommentar hinterlassen

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 825,884 bad guys.