Zur Soziologie des Einbruchdiebstahls

Tobias Martin Müller-Monning
Brechen und Knacken
: Zur Soziologie des Einbruchdiebstahls aus der Sicht der Einbrecher
Universität Giessen, Univ. Diss., 2003

Zusammenfassung

DissertationenDie Arbeit von Tobias Martin Müller-Monning ist ein Beitrag zur Soziologie des Einbruchsdiebstahls. Sie beschreibt den Zusammenhang zwischen dem Delikt Einbruchsdiebstahl und der Lebenssituation des Täters. Die Methoden der Biographieforschung und der Grounded Theory werden angewandt. Datenquelle sind Leitfaden gestützte Interviews, die mit inhaftierten Einbrechern in hessischen Vollzugsanstalten durchgeführt wurden. Insgesamt wurden 14 Interviews geführt. Das sample bestand aus 12 Personen, in deren Deliktspektrum der Einbruchsdiebstahl überwiegt. Mit zwei Personen des samples wurde ein Interview zum Rückfall durchgeführt. Die Interviews sind im Anschluss an die Untersuchung den Interviewten ausgehändigt und mit Ihnen besprochen und reflektiert worden. Fünf Themenbereichen wurde spezifischer nachgegangen: Einbruch und Lebenssituation, die Auswahl der Objekte, Opferempathie und Schadensbewusstsein, die Gefühle während des Einbruchs und das Erleben der Haft und ihre Wirksamkeit. Zusätzlich wurde nach dem Zusammenhang von Drogenkonsum und Einbruchsdiebstahl gefragt.

Zur Dissertation



Einen Kommentar hinterlassen

Please leave these two fields as-is:

Protected by Invisible Defender. Showed 403 to 897,753 bad guys.